Wohnen für Hilfe

Die meisten Menschen wünschen sich, auch im Alter in ihrem vertrauten Zuhause zu bleiben. Allerdings passt der Wohnraum irgendwann nicht mehr zu den Bedürfnissen: Die Kinder sind ausgezogen oder der Ehepartner ist verstorben, so dass die Wohnung im Alter viel zu groß ist.  Gleichzeitig wären diese Menschen aber froh über etwas Unterstützung im Alltag. Hier setzt das Konzept „Wohnen für Hilfe“ an. Es möchte Menschen zusammenbringen, die sich gegenseitig helfen können. Auf der einen Seite Menschen, die dringend Wohnraum suchen und dafür im Gegenzug bestimmte Aufgaben übernehmen können. Auf der anderen Seite Senioren, die statt Miete Unterstützung im Alltag erhalten.

Die Stadtteilkoordination Bad Kreuznach Süd-West und die Initiative „Aktiv für Flüchtlinge“ möchten jetzt in Bad Kreuznach das Projekt „Wohnen für Hilfe“ starten. Die Schirmherrschaft hat Oberbürgermeisterin Dr. Heike Kaster-Meurer übernommen.

Hier finden Sie den Flyer zum Projekt mit weiteren Informationen.

Ihre Ansprechpartnerinnen sind:
Liane Jung, Stadtteilkoordination Bad Kreuznach Süd-West, Tel. (0671) 20272204
Susanne Syren, Ausländerpfarramt, Tel. (0671) 4837799