Home > Aktuelles
Aktuelles
08.11.2018

„Schönes aus der Himmelswerkstatt“

Selbstgemachte kreative Geschenke für die Advents- und Weihnachtszeit haben fleißige Hände im Stadtteil KH Süd-West liebevoll angefertigt. Bei Kaffee und Kuchen können sie am 25. November in der Zeit zwischen 14 und 17 Uhr angeschaut und sogar erworben werden.

 

Stadtteilbüro Bad Kreuznach Süd-West
Mietertreff GBG
Oberbürgermeister-Buß-Str. 6

- Eingang Neufelder Weg- 55543 Bad Kreuznach Rückfragen gerne an Liane Jung, Stadtteilkoordinatorin Bad Kreuznach Süd-West, Tel. (0671) 20272204, mobil (0175) 5742075, E-Mail: kh-suedwest@franziskanerbrueder.org

[mehr]
08.11.2018

Herbstliches Frühstück für alle in Bad Münster am Stein-Ebernburg am 21. November

Das Organisationsteam der Begegnungsstätte Vielfalt in Bad Münster am Stein-Ebernburg lädt herzlich alle Interessierten zum gemeinsamen herbstlichen Frühstück ein.

Am 21. November wird ab 9.30 Uhr in der Kurhausstr. 43 gefrühstückt und geplaudert, Spenden sind erwünscht.

 

Um Anmeldung bis zum 19. November wird gebeten bei Stadtteilkoordinatorin Marlene Jänsch,  Tel. (06708) 6693300, Email: Marlene.jaensch@franziskanerbrueder.org.

[mehr]
06.11.2018

Mehr als Steingärten und Hochbeete –

Gartenexpertin Heike Boomgaarden hatte viele praxisnahe Tipps parat, wie das Gärtnern auch im Alter gelingen kann

35 Besucher waren der Einladung in den Alten Schulsaal im Gemeindezentrum Rheinböllen gefolgt, um den Vortrag von Gartenexpertin Heike Boomgaarden zu verfolgen. Die aus dem SWR bekannte Diplom-Gartenbauingenieurin stellte Möglichkeiten vor, wie ein Garten auch im Alter Freude bereitet, ohne allzu viel Arbeit zu machen. Die Veranstaltung fand im Rahmen der „Gesundheitswochen Rheinböllen“ statt, einer Gemeinschaftsaktion von Stadtteilkoordination Rheinböllen, Puricelli Stift, Stadtbücherei, Diakonie Sozialstation, Pflegestützpunkt Damscheid und Lesebühne Schiefertafel.

 

In der Anmoderation brachte Christine Scheffler, die Heike Boomgaarden seit 20 Jahren kennt, es auf den Punkt: „Ich möchte heute Abend gerne erfahren, welche Möglichkeiten der Gartengestaltung ich im Alter außer Steingärten und Hochbeeten noch habe.“ Heike Boomgaarden betonte zunächst einmal, welch große Bedeutung ein Garten auch im Alter noch haben kann. Er dient der Erholung und hält den Gärtner oder die Gärtnerin fit und gesund. Damit die positiven Effekte der Gartenarbeit aber auch zur Geltung kommen können, ist es wichtig Prioritäten zu setzen. „Sie sollten sich im Vorfeld ganz genau überlegen, worauf Sie keinesfalls verzichten wollen und Ihren Garten dann danach ausrichten.“ 

 

Maßnahmen der Gartengestaltung richten sich natürlich immer auch nach dessen Lage. Es ist ein Unterschied, ob es sich um eine Hanglage handelt oder um ein flaches Grundstück. Hier sollte bei der Gestaltung natürlich immer auch der Sicherheitsaspekt eine Rolle spielen, denn nur „ein sicherer Garten ist ein lustvoller Garten“, so die Expertin. Von zu viel Stein in den Vorgärten rät Heike Boomgaarden dringend ab, denn dadurch werden die Lebensräume vieler Tiere wie beispielsweise Frösche oder Sandbienen zerstört. Hierzu hat die engagierte Gartenliebhaberin sogar eine eigene Kampagne mit dem Titel „Entsteint Euch!“ ins Leben gerufen. Besser ist ein kontrolliertes Ökosystem mit Wildblumenmischungen, die bei einer engen Bepflanzung unerwünschten Pflanzen keinen Platz bieten. Dafür geben sie aber beispielsweise dem Igel einen Lebensraum, der quasi als Gegenleistung lästige Schnecken frisst.

 

„Gehen Sie einen Naturdeal ein, indem Sie der Natur etwas geben und dafür soviel zurückbekommen. Grundsätzlich sollten Sie einfach auch etwas entspannter werden bei der Gartenarbeit. Das Ziel ist nicht ein sauberer, sondern ein lebendiger Garten, der Freude macht.“ Mühselige Arbeiten wie das Gießen sollte man nach Möglichkeiten durch Alternativen wie die   Tröpfchenbewässerung ersetzen, die zudem noch Wasser spart.

 

Zum Schluss brachte Heike Boomgaarden auch eine Idee ein, wie das Gärtnern in die Stadtteilarbeit eingebunden werden kann: „Rent an Oma or Opa and pimp their garden“ wäre doch eine tolle Idee als eine Partnerschaft von Schulen und älteren Menschen. Die Schüler helfen im Garten und bekommen dafür den Wert des Gartens und viel Wissenswertes zu Flora und Fauna vermittelt.“ Die Besucher des Abends waren von der Mischung aus praxisnahen Tipps und neuen Ansätzen sehr angetan und bedankten sich bei Organisatoren und Gartenexpertin mit viel Beifall.

 

[mehr]
30.10.2018

„Häkelfieber“ in der Grundschule Kleiststraße

Seit zwei Jahren besteht zwischen der Stadtteilkoordination „Zuhause im Stadtteil“ in Bad Kreuznach Süd-West der Franziskanerbrüder vom Heiligen Kreuz eine Kooperation mit der Grundschule Kleiststraße.

Im Rahmen dieser Kooperation wurden schon verschiedene Aktivitäten angestoßen wie z. B. der gemeinsame  Spieletreff, „Künstler“-ausstellung und das neue Projekt „Allerhand im Miteinander“. Eine weitere Aktion  läuft seit März dieses Jahres. Mit dem Projekt „Häkelfieber“ ist es möglich geworden,  einer Gruppe von bisher 6 Grundschülern der 2. Klassenstufe das Häkeln näher zu bringen. Das Häkelfieber findet regelmäßig am Dienstagnachmittag in den Räumlichkeiten der Kleistschule statt. Jung und Alt sind begeistert und es macht allen großen Spaß. Weitere Seniorinnen und auch Senioren sind herzlich willkommen, mit den Kindern zu häkeln. Rückfragen und Anmeldung bitte bis zum 6.11.2018 bei Liane Jung, Stadtteilkoordinatorin Bad Kreuznach Süd-West, Tel. (0671) 20272204, mobil (0175) 5742075, E-Mail: kh-suedwest@franziskanerbrueder.org

[mehr]
30.10.2018

Den Stadtteil entdecken in Bad Münster am Stein-Ebernburg am 17. November

Am 13. Oktober entdeckte die Gruppe das Steinskulpturenmuseum, geführt von der Künstlerin Anna Kubach-Wilmsen

Herzlich eingeladen sind Jung und Alt, gemeinsam den Stadtteil zu entdecken. Die  monatlich stattfindende kostenfreie Veranstaltung  findet am Samstag, 17. November, von 14 bis 16.30 Uhr statt.
Gemeinsam wird die Ausstellung des Meisenheimer Künstlers Bernd Zeißler besichtigt.

Treffpunkt ist die Begegnungsstätte Vielfalt in der Kurhausstraße 43 im Stadtteil Bad Münster am Stein-Ebernburg.

Bitte Anmeldung bis zum 16. November bei Gilda Mavinga, Tel. (06708) 6693300, Email: kh-bme@franziskanerbrueder.org.


[mehr]
02.10.2018

Veranstaltungen im Rahmen der „Gesundheitswochen Rheinböllen“ im Okt/Nov.

Pflegestärkungsgesetz II -
Was ändert sich in der Pflege?

Zum 01.01.2017 wurde der zweite Teil des Pflegestärkungsgesetzes umgesetzt. Dadurch hat sich die Pflegebegutachtung grundlegend geändert. Die so genannte „Minutenpflege“ gibt es nicht mehr, stattdessen steht der Grad der Selbständigkeit des betroffenen Menschen im Mittelpunkt. Die drei Pflegestufen wurden durch fünf Pflegegrade abgelöst.

Diese und weitere Änderungen stellt Martha Pilz, Mitarbeiterin im Pflegestützpunkt Damscheid, in ihrem Vortrag am Freitag, 5. Oktober 2018, um 18 Uhr im Kulturhaus in Rheinböllen (KiR) in der Schulstraße 2 vor. Martha Pilz hat selbst jahrelang in der Pflege gearbeitet und zusätzlich eine Weiterbildung zur Pflegeberaterin absolviert. Die Teilnahme am Vortrag ist kostenlos. Fragen vorab beantwortet Stadtteilkoordinatorin Vera Plachetka unter der Telefonnummer (06764) 7407048.

Der Vortrag findet im Rahmen der „Gesundheitswochen Rheinböllen“ statt, einer Gemeinschaftsaktion von Stadtteilkoordination Rheinböllen, Puricelli Stift, Stadtbücherei, Diakonie Sozialstation, Pflegestützpunkt Damscheid und Lesebühne Schiefertafel.

 

Demenz verstehen –
ein Kursprogramm zur Unterstützung pflegender Angehöriger

Der Kurs „Demenz verstehen“ findet am Freitag, 12.10.18, von 17 bis 20 Uhr und am Samstag, 13.10.18 von 9.30 Uhr bis 16 Uhr statt. Er richtet sich gezielt an Angehörige, die einen an Demenz erkrankten Menschen betreuen oder pflegen. Pflegende Angehörige und Interessierte werden über Demenzformen und Krankheitsbilder wie zum Beispiel Alzheimer informiert und in ihrer Handlungskompetenz im Umgang mit Demenzkranken gestärkt. Hierzu gehört auch die Präsentation von unterschiedlichen Entlastungsmöglichkeiten für pflegende und betreuende Angehörige.

Referentin des Kurses ist Emma Beregowez, die als Pflegeberaterin, Pflegefachkraft und Praxisanleiterin bei der Diakonie Sozialstation arbeitet. Veranstaltungsort ist das Tages-pflegezentrum Ingbert Ochs im Puricelli Stift im Franziska-Puricelli-Weg 1 in  Rheinböllen. Die Teilnahme am Kurs ist kostenlos. Interessierte melden sich bitte bis zum 1. Oktober 2018 bei der Stadtteilkoordination an: Vera Plachetka, Am Guldenbach 46, 55494 Rheinböllen, Tel. (06764) 7407048 oder Mobil (0160) 6014000, rheinboellen@franziskanerbrueder.org.

Der Kurs findet im Rahmen der „Gesundheitswochen Rheinböllen“ statt, einer Gemeinschaftsaktion von Stadtteilkoordination Rheinböllen, Puricelli Stift, Stadtbücherei, Diakonie Sozialstation, Pflegestützpunkt Damscheid und Lesebühne Schiefertafel.

 

 

Inkontinent – na und?! -
Fachliches und Praktisches zu einem Tabuthema

Am Freitag, 26. Oktober 2018, findet um 18 Uhr ein Vortrag zum Thema Inkontinenz statt. Obwohl mehr als neun Millionen Bundesbürger von Inkontinenz betroffen sind, spricht kaum jemand darüber. Betroffene schämen sich und vermeiden soziale Kontakte, um mit dieser Erkrankung nicht aufzufallen.

Pflegewissenschaftlerin Andrea Tokarski zeigt in ihrem Vortrag auf, wie man mit Inkontinenz umgehen kann, um sein Leben aktiv und lebenswert zu gestalten. Sie referiert über Ursachen und Symptome der Erkrankung und gibt praktische Tipps für den Alltag mit Inktoninenz. Veranstaltungsort ist der „Alte Schulsaal“ im Gemeindezentrum der Stadt Rheinböllen in der Marktstraße 13. Die Teilnahme am Vortrag ist kostenlos.

Die Veranstaltung findet im Rahmen der „Gesundheitswochen Rheinböllen“ statt, einer Gemeinschaftsaktion von Stadtteilkoordination Rheinböllen, Puricelli Stift, Stadtbücherei, Diakonie Sozialstation, Pflegestützpunkt Damscheid und Lesebühne Schiefertafel.

 

 

Ein schöner Garten im Alter -
Vortrag mit Gartenexpertin Heike Boomgaarden

Die Stadtteilkoordination hat sich zum Ziel gesetzt, das Lebensumfeld der Bürgerinnen und Bürger Stadt so zu gestalten, dass alle Menschen gut leben können, gerade auch im Hinblick auf das Älterwerden. In Gesprächen mit den Bürgern wurde deutlich, dass der eigene Garten einen besonderen Stellenwert gerade auch für ältere Menschen hat. Leider fällt die Gartenarbeit aber mit steigendem Alter immer schwerer.

Die bekannte SWR-Gartenexpertin Heike Boomgaarden zeigt in einem Vortrag am Freitag, 2. November 2018 um 18 Uhr, wie ein Garten altersgerecht gestaltet und bearbeitet werden kann. Sie freut sich sehr, in Rheinböllen, ganz nah an Ihrem Wohnort Erbach, sozusagen ein Heimspiel geben zu dürfen. Veranstaltungsort ist der „Alte Schulsaal“ im Gemeindezentrum der Stadt Rheinböllen in der Marktstraße 13. Die Teilnahme am Vortrag ist kostenlos.

Die Veranstaltung findet im Rahmen der „Gesundheitswochen Rheinböllen“ statt, einer Gemeinschaftsaktion von Stadtteilkoordination Rheinböllen, Puricelli Stift, Stadtbücherei, Diakonie Sozialstation, Pflegestützpunkt Damscheid und Lesebühne Schiefertafel.

[mehr]
01.10.2018

Steinkautkids treffen StadtteilbürgerInnen aus KH Süd-West

Unter der Leitung von Bianca Gellweiler, Erzieherin in der Kindertagesstätte Steinkaut und Mitarbeiterin im Stadtteilbüro, findet ab dem 16. Oktober  und dann jeden 3. Dienstag im Monat von 14.30 Uhr bis 15.30 Uhr eine kreative Begegnung zwischen Jung und Alt im Stadtteilbüro KH Süd-West statt. Mit dabei sind Kinder im Alter von 3 – 6 Jahren aus der KiTa Steinkaut und alle interessierten Stadtteilbewohnerinnen und -bewohner in KH Süd-West.

Geplant ist, Märchenerzählungen lebendig und anschaulich mit Handpuppen gemeinsam zu gestalten, gemeinsam zu backen, zu basteln und vieles mehr,  Vorschläge sind herzlich willkommen.

Stadtteilbüro Bad Kreuznach Süd-West
Mietertreff GBG
Oberbürgermeister-Buß-Str. 6

- Eingang Neufelder Weg- 55543 Bad Kreuznach Anmeldung bitte bis zum 11.10.18 bei Liane Jung, Stadtteilkoordinatorin Bad Kreuznach Süd-West, Tel. (0671) 20272204, mobil (0175) 5742075, E-Mail: kh-suedwest@franziskanerbrueder.org

[mehr]