Home > Aktuelles
Aktuelles
01.07.2015

Infostände im Juli an verschiedenen Plätzen im Stadtteil

Seit 01.07.14 ist im Stadtteil Bad Kreuznach Süd-West das Büro der Stadtteilkoordinatorin Liane Jung angesiedelt. Dieses Büro wird von den Franziskanerbrüdern vom Heiligen Kreuz und von der Stadtverwaltung Bad Kreuznach finanziert. Ziel ist es, im Stadtgebiet Strukturen aufzubauen, die es ermöglichen, dass ältere Menschen so lange wie möglich zu Hause bleiben können. Ein Bestandteil dieser Struktur ist das Beratungsangebot der Pflegestützpunkte Bad Kreuznach, eine Anlaufstelle für ältere, kranke und pflegebedürftige Menschen. Gemeinsam werden die Stadtteilkoordination und die Pflegestützpunkte an verschiedenen Anlaufstellen im Stadtgebiet Bad Kreuznach Süd-West für die Bürgerinnen und Bürger ansprechbar sein und über ihre Arbeit und Angebote informieren.

Termine im Juli:

06.07.15 vor der Apotheke am Bühl, Bühler Weg 4,

20.07.15 vor dem Eingang von REWE in der Alzeyer Straße und

27.07.15 vor dem Backhaus Baumanns in der Mannheimer Str. 260

jeweils von 9.00 Uhr bis 11.00 Uhr.

 

Für Rückfragen steht Stadtteilkoordinatorin Liane Jung unter der Telefonnummer (0671) 20272204 oder per E-Mail an

kh-suedwest@franziskanerbrueder.org gern zur Verfügung.

[mehr]
18.06.2015

Große Resonanz auf den Vortrag am 30. Juni

„ Wenn die Gedanken verloren gehen - Wege zum besseren Verständnis von Menschen mit Demenz „
 
Zu diesem kostenfreien Vortrag hatte die Stadtteilkoordinatorin eingeladen, unterstützt von Jessica Grauvogel hat sie vor 32 interessierten Zuhöreren wichtige Informationen und Tipps im Umgang mit an Demenz erkrankten Menschen geben.

In Deutschland leben derzeit schätzungsweise 1,4 Millionen Menschen, die an einer Demenz erkrankt sind. Bis zum Jahr 2050 soll sich diese Zahl verdoppelt haben. Die Erkrankung stellt für Betroffene und Angehörige von Menschen mit Demenz eine große Herausforderung dar. Eine wichtige Hilfe im Umgang mit der Erkrankung ist, sich mit dem Krankheitsbild Demenz und seinen Folgen zu beschäftigen. Liane Jung ging in ihren Ausführungen auf Formen, Ursachen, Diagnosestellung, Symptome und Verlauf der Erkrankung ein. Es wurden verschiedene Therapiemöglichkeiten aufgezeigt und die Interessierten lernten erste praktische Alltagshilfen im Umgang mit der Erkrankung kennen. Darüber hinaus erfuhren Sie, welche Hilfsangebote in Bad Kreuznach und Umgebung angeboten werden. Jessica Grauvogl vom Pflegestützpunkt Bad Kreuznach stand ebenfalls für Fragen zur Verfügung.

[mehr]
29.04.2015

"Pflegebedürftig, was nun?“ - die Pflegeversicherung und Neuerungen 2015

Mit der Einführung des Pflegestärkungsgesetzes zum 01.01.2015 wurden die Leistungen für pflegebedürftige Menschen verbessert. Jana Morenz vom Pflegestützpunkt Bad Kreuznach II informiert in ihrem Vortrag über die Neuerungen und bereits bestehende Leistungen, auch für Menschen mit Demenz. Im Anschluss besteht die Möglichkeit, Fragen zu stellen und über das Thema zu diskutieren.

Das Büro der Stadtteilkoordination Bad Kreuznach Süd-West ist seit 01.07.14 in der Oberbürgermeister-Buß-Str. 6a (Mietertreff der Gemeinnützigen Baugenossenschaft eG) eingerichtet. Die Arbeit der Stadtteilkoordinatorin Liane Jung dient dem Ziel, dass Menschen so lange wie möglich zu Hause bleiben können. Hierzu ist es wichtig über die Leistungen der Pflegeversicherung informiert zu sein, um mögliche Hilfen zu installieren. Auch Liane Jung wird an dem Abend anwesend sein und auf ihre Fragen eingehen.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.
Der Vortrag ist kostenfrei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

"Pflegebedürftig, was nun?“ - die Pflegeversicherung und Neuerungen 2015
am Dienstag, 12.05.2015,
um 17.00 Uhr
im Mietertreff der Gemeinnützigen Baugenossenschaft eG
Oberbürgermeister-Buß-Str. 6a
- Eingang Neufelder Weg-
55543 Bad Kreuznach



Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Liane Jung,
Stadtteilkoordinatorin Bad Kreuznach Süd-West.
Tel.0671/20272204,
Mail: kh-suedwest@franziskanerbrueder.org

[mehr]
15.04.2015

Spieletreff für Groß und Klein im Stadtgebiet Bad Kreuznach Süd-West

In unserer Gesellschaft ist immer mehr festzustellen, dass sich die Generationen auseinanderleben. Früher lebten mehrere Generationen unter einem Dach. Heute liegen die Wohnorte von Kindern und Großeltern nicht selten Hunderte von Kilometern entfernt, so dass sich Großeltern, Kinder und Enkelkinder oftmals auseinanderleben.
Diese Entwicklung führt zur Entfremdung zwischen den Generationen.

Um diesem Phänomen entgegen zu wirken und um Kindern und Seniorinnen und Senioren die Möglichkeit zum gemeinsamen Erleben zu geben, wird im Stadtgebiet Bad Kreuznach Süd-West ab 20. Mai 2015 ein Spieletreff für Groß und Klein angeboten. Jeden 3. Mittwoch im Monat ab 14.30 Uhr treffen sich Kinder (ab 5 J.) des Stadtgebietes mit älteren Menschen von Bad Kreuznach Süd-West zum gemeinsamen Spielen und Plaudern im Mietertreff der Gemeinnützigen Baugenossenschaft eG in der Oberbürgermeister-Buß-Str. 6a.

Mit dieser gemeinsamen Zeit sollen Kinder und Seniorinnen/ Senioren durch persönliche Erfahrung Wissen und Verständnis über die Lebenssituationen und Eigenheiten der jeweils anderen Generation erlangen. Im Miteinader werden aber auch soziale Verhaltensweisen wie Rücksichtnahme, Hilfsbereitschaft, Höflichkeit, Verantwortungsbewusstsein, Empathie und Solidarität entwickelt. Nicht zu letzt sollen ältere Menschen und Kinder aus der Isolation voneinander herausgeführt werden und miteinander spielen, einfach Spaß haben und Lebensfreude spüren.

Alle Bürgerinnen und Bürger sowie Kinder ab 5 Jahren aus dem Stadtgebiet sind herzlich eingeladen zum ersten Spieletreff am

20. Mai, 14.30 Uhr
Mietertreff der Gemeinnützigen Baugenossenschaft eG
Oberbürgermeister-Buß-Str. 6a
-Eingang  Neufelder Weg –
55543 Bad Kreuznach

Rückfragen gerne an Stadtteilkoordinatorin Liane Jung.

[mehr]
15.01.2015

Zweite Stadtteilkonferenz im Gebiet „Bad Kreuznach Süd-West“ –

Jeder Teilnehmer konnte am Ende der Konferenz die erarbeiteten Wünsche und Anregungen durch die Vergabe von Klebepunkten bewerten und priorisieren.

Am 8. Dezember hatte das Büro der Stadtteilkoordination Bad Kreuznach Süd-West zur zweiten Stadtteilkonferenz in den Pfarrsaal der Kirchengemeinde St. Wolfgang eingeladen. Liane Jung von den Franziskanerbrüdern vom Heiligen Kreuz, die seit Juli dieses Jahres das Büro leitet, konnte hierzu rund 40 interessierte Teilnehmer begrüßen. Gemeinsam diskutierte und sammelte die Gruppe Ideen zur Sicherstellung der sozialen Betreuung und Pflege älterer Menschen im Stadtteil. Beim Stadtgebiet Bad Kreuznach Süd-West handelt es sich um den Bereich zwischen Mannheimer Straße und Rheingrafenstrasse als rechte und linke Grenzen. Obere und untere Grenzen liegen bei der Ringstrasse und dem Kuhberg inklusive.

Zu Beginn stellte Liane Jung das Stadtteilbüro mit seinen Aufgaben wie der Vermittlung von Hilfen oder der Beratung bei Fragen rund ums Älterwerden dar. Darüber hinaus ist sie zuständig für die bedarfsgerechte Weiterentwicklung des Stadtgebietes Bad Kreuznach Süd-West in enger Zusammenarbeit mit  Bürgern und anderen Akteuren oder Dienstleistern vor Ort. Auch jüngere Menschen sollen ganz konkret einbezogen werden, damit ein soziales Miteinander im Stadtgebiet entsteht.

Um Schwerpunkte zu setzen, gab es bei der Stadtteilkonferenz die Thementische „Wohnen und Wohnumfeld“, „Soziales Miteinander“, „Informationsangebote“, „Infrastruktur und Nahversorgung“ sowie „soziale Dienste und Dienstleistungen“. Je nach Interesse konnten sich die Bürger dann dort mit ihren Ideen einbringen. Diese reichten von der Schaffung einer Wohnraumbörse über die Initiierung generationsübergreifender Projekte mit dem Kindergarten St. Wolfgang oder der Grundschule Kleiststraße bis hin zur Schaffung eines „Dorfladens“ mit Begegnungsmöglichkeit oder eines Hol- und Bringdienstes für Einkäufe.

Gerade auch die Schaffung und Vernetzung von sozialen Dienstleistungen und Diensten beschäftigte die Teilnehmer. Die Kernfrage war hier, wie ältere Menschen rechtzeitig erreicht werden können, um über Möglichkeiten der Versorgung aufgeklärt zu sein, zum Beispiel in Form eines „aufsuchendes Hilfsangebotes“. Hierzu wollen sich Interessierte bereits im Februar 2015 erneut austauschen.

Die Steuerungsgruppe bestehend aus Franziskanerbrüdern vom Heiligen Kreuz, Pfarrbezirk St. Wolfgang, Evangelischer Kirchengemeinde, Stadtverwaltung Bad Kreuznach, dem Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie, der Stiftung kreuznacher diakonie, der Gemeinnützigen Baugenossenschaft eG sowie der Kreisverwaltung Bad Kreuznach wird nun die Ergebnisse der Stadtteilkonferenz auswerten und erste Schritte zur Umsetzung einleiten. Auch im Jahr 2015 wird es dann wieder eine Stadtteilkonferenz geben, um Ergebnisse zu überprüfen und weiter an der Entwicklung des Stadtgebietes zu arbeiten.

Für Rückfragen steht Ihnen Liane Jung unter Telefon (0671) 20272204 oder per Mail an kh-suedwest@franziskanerbrueder.org zur Verfügung. 


Fotoprotokoll

[mehr]
27.11.2014

"In Zukunft Barrierefrei" - Planen, modernisieren und bauen für alle Lebenslagen!“

von links:Karin Boos, Beraterin der Landesberatungsstelle „Barrierefrei Bauen und Wohnen“ in Bad Kreuznach, Liane Jung, Stadtteilkoordinatorin Bad Kreuznach Süd-West, Diakon Michael Stahl, Einrichtungsleiter Elisabeth Jaeger Haus und Isolde Scheick-Kröhl, Leiterin der Landesberatungsstelle „Barrierefrei Bauen und Wohnen“

hieß der Vortrag von Isolde Scheick-Kröhl, Innenarchitektin und Leiterin der Landesberatungsstelle Barrierefrei Bauen und Wohnen, den sie vor sehr interessiertem Publikum am gestrigen 26. November im Cafè des Elisabeth Jaeger Hauses der Stiftung kreuznacher diakonie hielt.

Einen solchen Fachvortrag zum Thema hatten sich die Bewohner des Stadtteils Bad Kreuznach Süd-West gewünscht, der im Rahmen der 1. Stadtteilkonferenz geäußert worden war.

Einer der Hauptschwerpunkte der Stadtteilkoordination ist es, dass Menschen so lange wie möglich zu Hause bleiben können. Dabei spielt natürlich ein barrierefreies Umfeld eine maßgebliche Rolle und dies wurde von Frau Scheick-Kröhl sehr anschaulich und für alle Anwesenden sehr gut verständlich erläutert.

Frau Scheick-Kröhl ist als Leiterin der Landesberatungsstelle Barrierefrei Bauen und Wohnen in Mainz tätig, hatte aber die Architektin Karin Boos, seit dem 1. November zuständige Beraterin für Bad Kreuznach, dabei und stellte sie vor.

Beide warben dafür, sich kostenfrei von Ihnen beraten zu lassen, wenn bei der Planung eines Um- oder Neubaus Wert auf eine barrierefreie Ausstattung gelegt wird.

Bei Rückfragen und weiteren Anregungen zur Gestaltung des Bad Kreuznacher Stadtteils Süd-West wenden sich Interessierte bitte an Frau Jung unter der Telefonnummer Tel.0671/20272204,
Mail: kh-suedwest@franziskanerbrueder.org


Herzliche Einladung zur 2. Stadtteilkonferenz Bad Kreuznach Süd-West, die am Montag, 8. Dezember 2014 von 17.30 Uhr bis 19.30 Uhr im Pfarrsaal St. Wolfgang, Breslauer Str. 2, 55543 Bad Kreuznach stattfindet.

 

 

[mehr]
27.10.2014

„Tag der offenen Tür“ im Büro der Stadtteilkoordination Bad Kreuznach Süd-West

Mitglieder der Steuerungsgruppe und einige Besucher beim Tag der offenen Tür: Bruder Roman Bauer, Volkhard Schappert, OB Dr. Heike Kaster-Meurer, Helmut Schäfer, Michael Stahl, Matthias Jost, Stadtteilkoordinatorin Liane Jung, Dr. Matthias Bussmann, Ute Weiser, Helmut Ziegler und Bruder Bonifatius Faulhaber (v. l. n. r.)

Das Büro der Stadtteilkoordination Bad Kreuznach Süd-West hatte am 14. Oktober zu einem „Tag der offenen Tür“ in die Oberbürgermeister-Buß-Straße 6a in Bad Kreuznach eingeladen. Dort befindet sich das Büro in den Räumlichkeiten des Mietertreffs der Gemeinnützigen Baugenossenschaft eG und steht seit wenigen Wochen allen Bewohnern des Stadtteils zur Verfügung. Das Stadtgebiet Bad Kreuznach Süd-West liegt zwischen Rheingrafenstraße und Mannheimer Straße, Ringstraße und einschließlich Kuhberg bilden die oberen und unteren Grenzen.

Eine Gruppe des Kindergartens St. Wolfgang eröffnete den „Tag der offenen Tür“ um 15 Uhr mit einem Bewegungsspiel. Die  rund 70 Teilnehmer honorierten den lebhaften Beitrag mit herzlichem Applaus. Oberbürgermeisterin Dr. Heike Kaster-Meurer betonte in ihren Begrüßungsworten wie wichtig die Initiative der Franziskanerbrüder ist, damit Menschen so lange wie möglich zu Hause bleiben können. Bruder Bonifatius Faulhaber, Vorstandsvorsitzender der Franziskanerbrüder vom Heiligen Kreuz, als Träger des Projekts begrüßte ebenfalls die zahlreichen Interessierten und betonte, dass ohne die Unterstützung der Teilnehmer der  Steuerungsgruppe das Projekt so nicht umgesetzt werden könnte. Er bedankte sich auch ausdrücklich bei Liane Jung, die das Projekt entwickelt hat und nun mit großem Engagement umsetzt. Im Anschluss daran stellte Stadtteilkoordinatorin Liane Jung das Projekt vor und erläuterte die  Angebote und Arbeitsschwerpunkte des Büros. Die Bürgerinnen und Bürger des Stadtteils können sich mit Anregungen und Wünschen für die Gestaltung ihres Stadtteils an die Stadtteilkoordinatorin wenden. Fragen rund ums Älterwerden, Wohnen im Alter, Freizeitangebote für Jung und Alt, ehrenamtliche Tätigkeiten und vieles mehr können in vertrauensvoller Atmosphäre angesprochen werden.

Der offizielle Teil wurde dann durch mehrere tänzerische Darbietungen von Senioren aus der Johanneskirchengemeinde beendet. Im Anschluss hatten alle Gäste die Möglichkeit, die Räumlichkeiten kennenzulernen und mit den Projektverantwortlichen ins Gespräch zu kommen.
Neben der Stadt Bad Kreuznach und den Franziskanerbrüdern vom Heiligen Kreuz gehören der Pfarrbezirk St. Wolfgang, die Evangelische Johanneskirchengemeinde, die Stiftung kreuznacher diakonie, das Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie, die Gemeinnützige Baugenossenschaft eG und die Kreisverwaltung Bad Kreuznach zur Steuerungsgruppe, die das Projekt initiiert hat und begleitet.

„Das ist auch das besondere am Stadtteilprojekt Bad Kreuznach Süd-West: Hier haben viele gesellschaftliche Gruppen und vor allem auch alle Bürgerinnen und Bürger die Chance, sich einzubringen und ihre konkreten Wünsche und Anregungen zur Entwicklung ihres direkten Wohn- und Lebensumfeldes zu äußern“, erklärt Liane Jung.

Das Büro ist Montag, Dienstag und Donnerstag vormittags erreichbar und am Mittwochnachmittag. Sprechzeiten finden am Dienstag zwischen 9 Uhr und 11 Uhr sowie mittwochs von 14 Uhr bis 16 Uhr statt. Weitere Infos auch unter www.zuhause-im-stadtteil.de.

[mehr]