Home > Aktuelles
Aktuelles
11.04.2018

OMA FRIEDA alias Jutta Lindner am 11. April in Rheinböllen

Statt Goethe und Schiller: Götze und Müller –
Dichtung und Wahrheit über Fußball

Was dem einen sein 4. Stern, ist der anderen ihr 4. Bühnenprogramm:
„Oma Frieda“ wagt sich diesmal an der Deutschen liebstes Kind – den Fußballsport!

Am 11.April 2018 um 19 Uhr lädt die Stadtteilkoordination von Rheinböllen alle Bürger und Bürgerinnen zu einem humorvollen Abend in das Kulturhaus in Rheinböllen (KiR) ein. Mit der Saarländerin Jutta Lindner wagt sich erstmals eine deutsche Frau an FUSSBALL – KABARETT. Jutta Lindner wird an diesem Abend ein Bühnenprogramm von „Oma Frieda“ präsentieren bei dem nicht nur Senioren herzlich lachen dürfen.

Zwecks Finanzierung einer Kreuzfahrt auf die Färöer (auch bekannt durch den Fußball – mit einer durchaus auch mal siegreichen Nationalmannschaft!) will sie in einem TV-Quiz den Jackpot knacken und wird demnächst Kandidatin bei „11 Meter wolln wir sein - das fröhliche Fußballquiz“. Allerdings ein Missverständnis bzw. Freud´scher Verhörer – was müssen berühmte deutsche Dichter auch so ähnlich heißen wie ebenso berühmte Fußballspieler?! Aber unerschrocken wie Oma ist, will sie diese Chance nutzen und macht sich kundig über diesen schönen Sport. Und entdeckt so allerlei Interessantes und Kurioses, was sie beim gemütlichen „Familienabend“ mit ihrem Publikum zum Besten gibt: Welche unzähligen Wettbewerbe gibt es, und was kann man alles im Fernsehen schauen (muss aber nicht)? Wieso hat Angela Merkel uns den Weltmeistertitel beschert? Was kann man an einem handelsüblichen Fußballer heute alles ausmessen? Wie kann man Fans auf die Winter-WM in Katar einstimmen? Welche bemerkenswerten Rekorde gibt es? Wie viele Maschen hat ein Fußballtor und gibt’s dafür eine EU-Norm? Ferner findet die taffe Oma auch klingende Vereins- und Fußballernamen und natürlich eine Sammlung der schönsten Sprüche und Weisheiten rund um den grünen Rasen. So gewinnt sie die Erkenntnis, dass Fußball sehr viel mit Dichten & Denken zu tun hat - oder auf den (Elfmeter-) Punkt gebracht: Götzes Faust und Müllers Glocke.

Die Veranstaltung ist kostenfrei, Spenden für die Arbeit der Stadtteilkoordination werden gerne entgegengenommen. Weitergehende Informationen über Oma Frieda finden sie auf der Internetseite www.oma-frieda.com. Bei Fragen und Informationen zu der Veranstaltung wenden Sie sich bitte an das Büro der Stadtteilkoordination.

Stadtteilbüro Rheinböllen
Vera Plachetka, Am Guldenbach 46, 55494 Rheinböllen
Mobil: 0160-6014000
Fax: 06764-908692  
E-Mail: rheinboellen@franziskanerbrueder.org
www.zuhause-im-stadtteil.de

[mehr]
21.03.2018

HereinSpaziert - Stadtteilbüro Rheinböllen lädt ein

Das Büro der Stadtteilkoordination Rheinböllen lädt am Dienstag, 10. April 2018, von 17 bis 19.30 Uhr erstmals  zu einem  „HereinSpaziert“  in seine Räumlichkeiten in der Straße Im Guldenbach 46 in Rheinböllen ein.

Nach der Eröffnung der Veranstaltung durch Stadtbürgermeisterin Bernadette Oberthür gibt es nicht nur Gelegenheit zur Information, sondern auch zahlreiche Aktionen sind geplant: Die Kindertagesstätte Arche Noah stellt Werke ihrer kleinen Künstler in einer Gartenzaungalerie aus, die Kleiderkammer Rheinböllen organisiert eine Modenschau und alle Bürgerinnen und Bürger können an einem Wunschbrunnen ihre Vorstellungen zum Thema „Wohnen und Leben im Alter“ einbringen. 

Unterstützt wird das Projekt „Zuhause im Stadtteil“ der Franziskanerbrüder vom Heiligen Kreuz durch die Teilnehmer der Steuerungsgruppe, die sich aus verschiedenen Vereinen und Organisationen in Rheinböllen zusammensetzt und ohne die das Projekt so nicht umgesetzt werden könnte. Das Stadtteilbüro wird gefördert aus Mitteln der Deutschen Fernsehlotterie.

Die Bürgerinnen und Bürger des Stadtteils können sich jederzeit mit Anregungen und Wünschen für die Gestaltung ihres Stadtteils an Stadtteilkoordinatorin Vera Plachetka wenden. Fragen rund ums Älterwerden, Wohnen im Alter, Freizeitangebote für Jung und Alt, ehrenamtliche Tätigkeiten und vieles mehr können in vertrauensvoller Atmosphäre angesprochen werden.

[mehr]
01.03.2018

Vorlese-und Erzählbox für die Lese-und Sprachförderung von Flüchtlingskindern (Stiftung Lesen)

Die Stadtteilkoordination Bad Münster am Stein-Ebernburg der Franziskanerbrüder vom Heiligen Kreuz  bietet in Kooperation mit der Kreisverwaltung Bad Kreuznach (Koordinierungsstelle für Asyl-und Flüchtlingswesen) in der Begegnungsstätte Vielfalt eine Vorlese-und Erzählbox „zusammen lesen - zusammen leben“ (Stiftung Lesen) für die Lese-und Sprachförderung von Flüchtlingskindern an.

Die Bücher dieser Box können im Rahmen von Veranstaltungen, beispielsweise donnerstags beim „Kaffee für alle“ oder während der Sprechstundenzeiten, zum Vorlesen und Üben ausgeliehen und eingesetzt werden.
Freiwillige, die den Flüchtlingskindern helfen möchten, Geschichten aus den Büchern zu lesen, zu verstehen und zu erzählen sind hierzu herzlich willkommen.
Die Ansprechpartnerin ist Gilda Mavinga, eine der beiden Stadtteilkoordinatorinnen in Bad Münster am Stein-Ebernburg. Frau Mavinga ist nach ihrer Elternzeit wieder im Einsatz. Sie arbeitet im Schwerpunkt mit Kindern, Jugendlichen und geflüchteten Menschen.


Weitere Infos bei Stadtteilkoordinatorin Gilda Mavinga, Tel: (06708) 6693300, Email: kh-bme@franziskanerbrueder.org

Sprechstunden sind dienstags von 15 Uhr bis 16 Uhr und freitags von 11 Uhr bis 13 Uhr

[mehr]
22.02.2018

Erfahrene Handarbeitssenioren in Bad Kreuznach Süd-West gesucht

Seit zwei Jahren besteht zwischen der Stadtteilkoordination „Zuhause im Stadtteil“ der Franziskanerbrüder vom Heiligen Kreuz eine Kooperation mit der Grundschule Kleiststraße.

Im Rahmen dieser Kooperation wurden schon verschiedene Aktivitäten angestoßen wie z. B. Gemeinsamer Spieletreff, Künstlerausstellung und das neue Projekt „Allerhand im Miteinander“.

Eine weitere Kooperation soll nun aufgebaut werden. Mit dem Projekt „Häkelfieber“ soll es möglich werden, dass einer Gruppe von Grundschülern das Häkeln nähergebracht wird. Dafür werden handarbeitende Seniorinnen und Senioren gesucht, die interessierten Kindern diese Fertigkeit lehren möchten.

Das Häkelfieber wird in Absprache regelmäßig an Dienstagen vor- oder nachmittags nach den Osterferien in den Räumlichkeiten der Kleistschule stattfinden.

Interessierte Seniorinnen und Senioren wenden sich bitte bis Ende März 2018 an: Liane Jung, Stadtteilkoordinatorin Bad Kreuznach Süd- West, Tel. (0671) 20272204,
Mail: kh-suedwest@franziskanerbrueder.org

[mehr]
22.02.2018

Willkommen – Konversationskurse für Migranten in Rheinböllen

In Rheinböllen leben immer mehr Menschen unterschiedlicher Generationen und Nationen zusammen. Eine gemeinsame Sprache hilft Menschen hier anzukommen und Integration überhaupt erst möglich  zu machen. Geflüchtete haben außerhalb ihres Deutschkurses wenig Kontakte oder Möglichkeiten, die Sprache lebenspraktisch zu üben.

Darüber hinaus leben in Rheinböllen Menschen im Seniorenalter, die gerne eine ehrenamtliche Tätigkeit übernehmen möchten. 

Das Projekt „Zuhause im Stadtteil“ der Franziskanerbrüder vom Heiligen Kreuz möchte Gelegenheiten zur Begegnung und gegenseitigen Unterstützung geben. In Kooperation mit dem Netzwerk SONG und der Firma contec GmbH, Berlin, soll ein Sprachtreff für Migrantinnen und Migranten unter Einbindung von Seniorinnen und Senioren als Sprachförderer („-coaches“) etabliert werden.

In ungezwungener Atmosphäre geht es vor allem um Konversation, Austausch und Übung. Eine vierstündige Schulung soll die Ehrenamtlichen auf das Training vorbereiten, um danach zwei Mal  monatlich  gemeinsam sprachlich aktiv zu werden. Die Stadtteilkoordination Rheinböllen lädt alle Senioren und Seniorinnen zu diesem Projekt herzlich ein. Die Teilnahme ist kostenlos.


Die Schulungen für die Senioren als Sprachförderer finden am 14.03.2018 von 09.30 – 11.30 Uhr und am 21.03.2018 von 10.00 – 12.00 Uhr im Büro der Stadtteilkoordination, Am Guldenbach 46, in Rheinböllen statt.
Interessierte können sich ab sofort bei Stadtteilkoordinatorin Vera Plachetka melden.

Vera Plachetka

Stadtteilkoordination Rheinböllen
Am Guldenbach 46, 55494 Rheinböllen
Mobil: (0160) 6014000
Fax: (06764) 908692  

E-Mail: rheinboellen@franziskanerbrueder.org
www.zuhause-im-stadtteil.de

 

[mehr]
22.02.2018

Kaffee für Alle – Miteinander im Stadtteil Bad Münster am Stein-Ebernburg

Jeden Donnerstag findet von 14.30 bis 16.30 Uhr in der Begegnungsstätte Vielfalt ein „Kaffee für Alle“ statt. Dort treffen sich Menschen aus dem Stadtteil, Kurgäste und Menschen aller Kulturen zum Kuchenessen, Kaffee und Tee trinken, zum gemeinsamen Austausch, Spielen oder „Sprache üben“.

Am Donnerstag, dem 22. Februar, ist  Katja Zöllner, mobile Asylverfahrensberaterin vom Ausländerpfarramt Bad Kreuznach, ab 14.30 Uhr vor Ort. Sie beantwortet Fragen rund um das Asylrecht, z.B. zu Fragen zur Vorbereitung auf die Anhörung.


Kaffee für Alle
immer donnerstags, 14.30 – 16.30 Uhr
Begegnungsstätte Vielfalt
Kurhausstr. 43
Bad Münster am Stein-Ebernburg


Weitere Infos bei Stadtteilkoordinatorin Gilda Mavinga, Tel: (06708) 6693300, Email: kh-bme@franziskanerbrueder.org

[mehr]
14.02.2018

„Lieder aus dem Koffer“ in der Begegnungsstätte Vielfalt in BME

Herzlich eingeladen sind große und kleine Leute zum Mitmachkonzert nach Bad Münster am Stein-Ebernburg am 18.02.18 ab 15 Uhr.

Alex Schmeisser ist seit 15 Jahren Kinderliedermacher, Pädagoge und wohnt in Bad Münster.
Seine Konzerte sind ein Mitmacherlebnis der besonderen Art, da die Kinder aktiv mit in das Geschehen auf der Bühne einbezogen werden. 
Am 18. Februar bringt er in seinem Koffer Lieder über  Elefanten,  Freunde und komische Vögel, zum Mitsingen, Träumen, Lachen, Bewegen, Zuhören und Spaß haben mit.

Der Eintritt ist frei. Um Spenden wird gebeten.
Der Förderverein der Kita „Kunterbunt“ in Bad Münster hält Getränke und Pausensnacks bereit.

Für die Kinder bitte ein Sitzkissen mitbringen.

„Lieder aus dem Koffer“
Sitzkissenkonzert mit Alex Schmeisser
18.02.18, 15 Uhr
Begegnungsstätte Vielfalt
Kurhausstr. 43
55583 Bad Kreuznach

Rückfragen gerne an Stadtteilkoordinatorin Marlene Jänsch, Tel. (06708) 6693300, Email: kh-bme@franziskanerbrueder.org

 

 

[mehr]